© Foto: Schmecktakuläres Almtal/Monika Löff
Gedeckter Tisch in der Wiese in Grünau im Almtal

PARADEISER-SALAT MIT LAMMSPIESSCHEN, KNOBLAUCH-ZWIEBALLEN UND GURKEN-SAUERRAHM

Rezept für 4 Personen, von Andrea Bergbaur.

Paradeiser-Salat:
ca. 500 g bunte Paradeiser
weißer Balsam-Essig
Kristallzucker, Salz, Öl
Gurken-Sauerrahm:
½ Gurke
100 g Sauerrahm
½ Zehe Knoblauch
Salz

Lammspießchen:
200–350 g Bio-Lammfleisch und/oder
Lamm-Innereien (Filet, Leber, Niere)
vom Bio-Bauernhof Roithhof
½ rote Zwiebel
4 Kirschparadeiser
4 große Rosmarin-Zweige
oder Holzspieße
Butter
Salz, Pfeffer

Knoblauch-Zwieballen:
2 Zwieballen von der
Bäckerei Bruckmühle
50 g zimmerwarme Butter
½ Knoblauchzehe
Petersilie, fein gehackt
Salz

Für den Salat die Paradeiser waschen und in dünne Scheiben schneiden und gefällig auf Teller auflegen. 4 EL Essig, 6 EL Öl, ca. ½ TL Salz, 1 Prise Zucker zu einer Marinade verrühren.

Gurke waschen und in kleine Würfel schneiden und auf einem Blatt Küchenrolle abtropfen lassen. Sauerrahm mit Salz und fein geriebenem Knoblauch nach Geschmack, verrühren. Gurken untermengen.

Für die Spießchen das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Leber und Niere häuten. Niere halbieren und Harnstränge entfernen, in Stücke teilen. Leber ebenfalls in Stücke schneiden, dabei die Blutgefäße entfernen. Von den Rosmarinzweigen die unteren Blätter entfernen und mit dem Kirschparadeiser beginnend, Fleisch, Innereien und Zwiebel aufstecken.

Für den Zwieballen die Butter mit Salz, fein geriebenem Knoblauch und gehackter Petersilie verrühren. Das Gebäck in fingerdicke Scheiben schneiden, mit Knoblauchbutter bestreichen, Backrohr auf 200 °C Oberhitze/Grill aufheizen.

Zum Fertigstellen die Zwieballen in den Ofen geben und goldgelb überbacken (1–2 Minuten). In einer Pfanne Butter aufschäumen lassen, das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und die Spieße beidseitig kurz braten. Paradeiser mit der Essig-Öl-Marinade beträufeln. Mit einem Klecks Gurken-Rahm garnieren.

Spieße auf das Knoblauchbrot legen.